where is dance in town

eine mobile Performance von zweite liga für kunst und kultur

31.3. 2011 (premiere)

17 Uhr

weitere Aufführungen:

7.4, 17 Uhr. 16.4 + 23.4, 14 Uhr. 28.4, 17 Uhr

 

Treffpunkt: Öffentliche Toilette hinterm Forum Stadtpark Graz

Dauer ca. 50 Minuten

 

Informationen und Reservierungen unter: 0660 14 66 429 oder c_lederhaas@yahoo.co.uk. Bitte erkundigen sie sich am Aufführungstag nochmal nach der aktuellen Uhrzeit. Reservierung erforderlich. Bei Regen Terminverschiebung.

Performerinnen und Dramaturginnen: Vera Hagemann, Stefania Kregel, Christina Lederhaas, Nadine Puschnigg

Was hat Tanz inmitten vom Alltag zu suchen?

Die zweite liga für kunst und kultur verfolgt Tanzbewegungen quer durch die Stadt in einer Performance zu Fuß.

what is dance for me? where is dance for me in the town i live in? which movements indicate the beginning of this dance? when do i wish to dance in the town i live in but don t? when did i ever dance in town?

Vier Performerinnen stellen sich den Alltagsbewegungen im öffentlichen Raum, die außerhalb der Tanzbars, der Parties, der Kurse, der Bühnen in Graz auftreten.

 

Der Besuch unserer mobilen Performance erfolgt auf eigene Gefahr, Performerinnen wie auch ZuseherInnen sind in der Stadt stets zu Fuß unterwegs und bewegen sich mit dem Fließverkehr laut StVo. Bei Regen muss ein neuer Aufführungstermin gefunden werden. Falls es während der Performance ein bisschen regnet, bitten wir im Vorhinein um Mitnahme eines eigenen Regenschutzes. Für ihre Fragen und aktuelle Informationen stehen http://zweiteliga.wordpress.com, die email c_lederhaas@yahoo.co.uk sowie die Telefonnummer 0660 14 66 429 zur Verfügung. Reservierung erforderlich. Eintritt frei.

Zweite liga für kunst und kultur freut sich auf euren Besuch!

where is dance in town findet im Rahmen des Projekts two steps forward (http://igtanz.weblog.mur.at) statt und wird von der Kulturabteilung des Landes Steiermark sowie vom Kulturamt der Stadt Graz gefördert.

Mit dank an two steps vor Ort und forum stadtpark Graz.

Photocredit: Annette Jonak

 

 

facebooktwittergoogleemail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *