european working title oder: am langen ende der party

(C) Hagemann

alex ist zerrissen

premiere: 15.11.2018, 20:00, freies atelierhaus schaumbad
graz, Puchstraße 41, 8020 Graz
weitere vorstellungen: 16.11. 20:Uhr //  23.11. // 30.11. // 1.12. // 6., 7., 8.12. je 20:00Uhr
zweiteliga@mur.at
0677 61249805

text: johannes schrettle
raum: vera hagemann
performance:
vera hagemann, barbara kramer, klaus meßner, johannes schrettle,
und
marko markovic

eine österreichische bürokratin mit depressionen, ein performancekünstler mit falschen identitäten und ein unbegleiteter minderjähriger millionärssohn aus skandinavien machen sich auf den weg zur grenze, um eine europäische geschichte zu erzählen. oder zumindest einmal einen entwurf zu machen. für eine serie. über europa. im gepäck haben sie 1 kamera, 1 utopie, 1 paranoia, 1 leiche eines EU-hochkommissars. es geht um alles.

 

 

 

in der ersten zusammenarbeit von zweite liga und dem kroatischen performance künstler marko markovic geht es um fragen von persönlichen und kollektiven identitäten und ihre jeweiligen kontrollmaßnahmen. wie viel identität brauchen wir und welche?
das spannungsfeld zwischen „performance“ und „theater“ liegt zwischen dem unkontrollierbaren, dem „realen“ ereignis und dem gescripteten schauspiel, in dem spontaneität, zufall und emotion immer nur scheinbar im moment entstehen. in jedem moment ist beides enthalten: die unsichtbare kontrollierende macht (ein skript, eine verschwörung, eine regierung) und die möglichkeit eines betriebsunfalls, eines risses in der matrix. es muss etwas passieren.

facebooktwittergoogleemail