How To Come and Go

ab 15.4.  2011 im Forum Stadtpark.

(Gregor Kamnikar)
die zweite liga zeigt eine zusammenarbeit mit juliana atuesta, den ersten scratch des solos “wie wir es tun werden” und als special guest, den slownischen performer gregor kamnikar auf seiner abschiedstournee mit seiner abschiedsperformance “39”.

 

15.4., 20:30
Forum Stadtpark (Keller)
0316 82 77 34 12


Wie wir es tun werden (mit dingen) 1.0
(it’s the detail that hurts most) – FIRST TRYOUT

ein abend über den richtigen gebrauch der dinge (evtl. anschließend verkauf)

 

….irgendwann kommt dann vielleicht die zeit, wo man was anderes einbeziehen will, was anderes als sich selbst. und da ist nichts unanständiges. ich mache es mit zuschauern. aber ich will niemanden diskriminieren.man kann das auch mit punkbands oder kellnerinnen oder verwandten machen. es gibt unterschiedlichste anordnungen. aber gewisse dinge versteht man einfach nur, wenn man zuschauer ist. 

von und mit
vera hagemann
mitarbeit:
johannes schretttle

(zweite liga für kunst und kultur)

***
REQUIREMENTS

juliana atuesta + zweite liga für kunst und kultur

How should we make love? How should we make sex? How should we talk about it? Orgasms, erections and tears are being learned, step-by-step, letter-by-letter. A black box is transformed in a scholarly scenery where we you have to learn how to touch each other,how to tell them where to put their hands and how to install a coffee machine. This piece is for those who have never installed a coffee machine in a black box.

(unterstützt von Rondo – KSG)

und als special guest:

***

39

Gregor Kamnikar

If you want a happy ending, that depends, of course, on where you stop your story.” Orson Welles

in den monaten vor seinem 40. geburtstag unternimmt gregor kamnikar den versuch, sich in 39 performances an 39 verschiedenen orten von der künstlerfigur gregor kamnikar zu verabschieden, die mit diesem tag ausgelöscht wird.

When everything comes out right, death occurs.
At 39 two persons that matter for this project died: Frederic Chopin in Bernhard Riemann.
Music by Frederic Chopin is explicit citing of a man that died at 39.
Gregor dances to Chopin’s nocturnes; the night music that creates the atmosphere of night and is inspred by the night, nighttime, a time when we feel closer to death.[…]
(Gregor Kamnikar)

facebooktwittergoogleemail